background

<< Zurück

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für die Locationsuche und Locationvermittlung, Organisation und Produktionsbetreuung durch die Gerhardt, Zeglien, Gerhardt & Bennecke GbR, im Folgenden LocationNetworx genannt.

Präambel
LocationNetworx bietet Dienstleistungen auf dem Gebiet der Locationsuche, Locationvermittlung, Produktionsorganisation und Produktionsbetreuung vor Ort. Der Auftraggeber wurde von dem LocationNetworx (LocationNetworx) ausdrücklich darüber aufgeklärt, dass der LocationNetworx im Namen und im Auftrag des Auftraggebers mit Personen vor Ort verhandelt, die Verfügungsrechte/Zugangsrechte etc zu bestimmten Örtlichkeiten (Locations) haben. Die mit diesen Personen vereinbarten Gebühren, Termine und Genehmigungen etc. sind bis zur Zahlung der von diesen Personen geforderten Gebühren für diese Personen nicht bindend. Der Auftraggeber ist deshalb darüber aufgeklärt worden, dass er somit keine einklagbaren Ansprüche gegenüber dem LocationNetworx auf Erfüllung des zwischen LocationNetworx und den über eine Location verfügungsberechtigten Personen getroffenen Vereinbarungen hat. Das Risiko der Durchführbarkeit des Projekts und das Risiko vorgenannter Tatsachen ist dem Auftraggeber hinlänglich erklärt worden. Trotz dieser Umstände erkennt er nachfolgend aufgeführte allgemeine Geschäftsbedingungen an.

I. Allgemeines
Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten durch Auftragserteilung als anerkannt und für den Fall der Auftragsannahme als Vertragsbestandteil. Soweit unser Vertragspartner die Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen im Einzelnen nicht angewendet wissen will, hat er uns dies rechtzeitig noch vor der Auftragserteilung bzw. Auftragsannahme schriftlich unter Bekanntgabe seiner Änderungen mitzuteilen. LocationNetworx ist in diesem Falle nicht verpflichtet, den Auftrag anzunehmen bzw. auszuführen, kann jedoch seine Zustimmung zu den Änderungswünschen des Auftraggebers schriftlich mitteilen. An übersandten/übergebenen Katalogen, Fotografien, Zeichnungen, Skizzen oder ähnlichem behalten wir uns Eigentums- und Urheberrechte vor. Unsere sämtlichen Unterlagen dürfen ohne unsere schriftliche Genehmigung anderen/fremden Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Abweichende Erklärungen und Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Rechtsgültigkeit der schriftlichen Bestätigung durch LocationNetworx.

II. Auftragserteilung
Es ist als branchenüblich festzustellen, dass Aufträge in vielen Fällen ohne schriftlichen Auftrag mündlich/telefonisch erteilt und/oder bestätigt werden. Wird LocationNetworx aufgrund eines nur mündlich/telefonisch erteilten und/oder bestätigten Auftrages tätig, so gilt der entsprechende Vertrag nach mündlicher/telefonischer Auftragsannahme durch LocationNetworx als geschlossen, auch ohne nachfolgenden schriftlichen Auftrag oder eine Auftragsbestätigung. Auch mit einer nur mündlichen/schriftlichen Auftragserteilung verpflichtet sich der Auftraggeber zur Zahlung des vereinbarten Honorars und der anfallenden Spesen etc.

III. Honorar – Entgelt
Der Auftraggeber zahlt dem LocationNetworx grundsätzlich das in dem Auftrag zwischen den Parteien vereinbarte Honorar pro Tag, Telefonpauschale, Kilometergeld zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Honorarforderungen von LocationNetworx für eine erfolgte Locationsuche sind nicht vom Erfolg der Suche oder der tatsächlichen Nutzung einer vorgeschlagenen Location abhängig; die Honorierung erfolgt erfolgsunabhängig für die mit der Suche erbrachte Dienstleistung. Bei Aufträgen außerhalb der Stadt/Region, in der das jeweils beauftragte Büro von LocationNetworx ansässig ist, trägt der Auftraggeber ebenso sämtliche Spesen und Reisekosten. Die zwischen den Parteien vereinbarten Honorarsätze sind bindend: Nachlässe (wie z.B. Skonti) werden nicht gewährt. Zur Annahme von Aufträgen ist LocationNetworx nicht verpflichtet. Der Auftrag gilt erst als angenommen, wenn er mündlich, telefonisch, schriftlich oder per Telefax bestätigt oder ausgeführt ist.

IV. Eigentumsvorbehalt
LocationNetworx stellt dem Auftraggeber Location-Unterlagen (Datenblätter, Fotos, Videos, etc.) nur zur einmaligen Nutzung und zur Erfüllung eines Auftrages zur Verfügung. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die ihm überlassenen Unterlagen zu vervielfältigen, anderweitig als vereinbart zu nutzen oder nach Erhalt der Unterlagen aufgrund dieser Unterlagen unter Umgehung von LocationNetworx entsprechende Buchungen vorzunehmen. Im Falle der Zuwiderhandlung zahlt der Auftraggeber 25% des Auftragsvolumens des ursprünglichen Auftrags als Schadenersatz. Die Geltendmachung eines höheren, im Konkreten nachgewiesenen Schadenersatzbetrages bleibt vorbehalten.

V. Dienstleistungsumfang/-zeitraum/-gebühren
LocationNetworx bietet grundsätzlich die in der Präambel aufgeführten Dienstleistungen an. Das Honorar gemäß Ziffer III. unserer allgemeinen Geschäftsbedingungen bezieht sich auf den zwischen den Parteien verhandelten Dienstleistungszeitraum. Verlängert sich der Dienstleistungszeitraum, erhöht sich in entsprechender Anwendung die Gesamthonorierung.

VI. Zahlungsbedingungen
Vor Auftragserteilung wird von LocationNetworx ein Angebot erstellt. Sind hierin Gebühren/Honorarsätze/Preise fremder dritter Unternehmen enthalten, stellt diese LocationNetworx dem Auftraggeber so wie von dem Drittunternehmen berechnet in Rechnung. Vom LocationNetworx mit über eine Location verfügungsberechtigten Personen ausgehandelte Locationnutzungsgebühren sind vom Auftraggeber unmittelbar an diese verfügungsberechtigten Personen zu zahlen. Ausnahmen bedürfen der ausdrücklichen Vereinbarung und der Zustimmung durch den LocationNetworx. Rechnungen, die LocationNetworx für seine Leistungen an den Auftraggeber stellt, sind binnen 10 Tagen nach Rechnungsdatum zu begleichen.

VII. Haftungsumfang
Sämtliche zur korrekten Durchführung des Auftrages notwendigen Maßnahmen werden, soweit möglich und notwendig, mit dem Auftraggeber zuvor abgestimmt. Auftretende Mängel, die auf die Ablehnung einer von dem LocationNetworx vorgeschlagenen Maßnahme durch den Auftraggeber oder dessen Vertreter zurückzuführen sind, gehen zu Lasten des Auftraggebers. Ist eine vorherige Abstimmung mit dem Auftraggeber nicht möglich, behält sich der Auftraggeber das Recht vor, die Maßnahme im Sinne der Handlungsweisen eines ordentlichen Kaufmanns einzuleiten bzw. durchzuführen. Sämtliche aus einer solchen Maßnahme resultierenden Risiken und Verpflichtungen gehen zu Lasten des Auftraggebers.

Die Übernahme von Risiken und Verpflichtungen kann der Auftraggeber ausschließlich bei Nachweis der schuldhaften Verletzung der Sorgfaltspflichten von LocationNetworx ablehnen.

Benötigt LocationNetworx zur Durchführung des Auftrags die Dienste/die Hilfe Dritter/grundsätzlich Dritte, haftet der LocationNetworx nur für eigene Vermittlungs- und Organisationsfehler.

Die Haftung für fahrlässiges, grob fahrlässiges, schuldhaftes Handeln Dritter ist seitens LocationNetworx ausgeschlossen. Wird LocationNetworx mit der Hintergrundsuche (Locationsuche) beauftragt, führt er diese grundsätzlich gegen entsprechend vereinbartes Honorar, jedoch ohne Übernahme einer Erfolgsgarantie aus.

LocationNetworx haftet nicht bei Produktionsbeeinträchtigungen, -verzögerungen oder -ausfällen infolge höherer Gewalt, Unfällen, Naturkatastrophen, ungünstigen Witterungen, Verweigerung behördlicher Genehmigungen, etc., politischen Unruhen, Stornierungen/Fehlbuchungen von eingeschalteten Unternehmen, Fehler und Versäumnisse eingeschalteter Dritter, für entzogene Genehmigungen, kurzfristig durch andere Dritte erhöhte Gebührenforderungen und in sämtlichen ähnlich gelagerten Fällen, auf die der LocationNetworx keinen unmittelbaren Einfluss hat.

Die Haftung entfällt ebenfalls bei unvorhergesehener Arbeitsunfähigkeit des von LocationNetworx gebuchten Locationscouts/Locationmanagers infolge Krankheit, Unfall oder ähnlichem.

Der LocationNetworx haftet in keinem Fall für Ansprüche von Locationinhabern oder Personen bzw. Behörden, die über von LocationNetworx für Foto- oder Filmproduktionen vermittelten Örtlichkeiten verfügungsberechtigt sind, die aus Schäden oder Verfehlungen resultieren, die vor, während oder nach der betreffenden Foto- oder Filmproduktion durch den Auftraggeber oder dessen Vertreter verursacht wurden und auf die LocationNetworx keinen unmittelbaren Einfluss hatte. Die Haftungs- und Versicherungspflicht für solche Fälle obliegt dem Auftraggeber.

VIII. Schlussbestimmungen
Für sämtliche vertraglichen Beziehungen zwischen den Vertragsparteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies wird zwischen den Parteien auch für den Fall vereinbart, dass der Vertragsabschluß in einem Land der Europäischen Union zustande kommt bzw. in einem anderen Land weltweit. Gerichtsstand für Streitigkeiten aus den Vertragsverhältnissen ist Berlin. Die Nichtigkeit einzelner vorstehender Bestimmungen berührt nicht die Rechtswirksamkeit der übrigen Vorschriften.

<< Zurück