background

Wer wenn nicht wir (2010)

Produktion: zero one | Regie: Andres Veiel
Szenenbild: Christian Goldbeck

Deutschland in den frühen 1960ern: Der junge Bernward Vesper (August Diehl), Sohn des NS-Dichters Will Vesper, trifft Anfang der 1960er Jahre die Frau seines Lebens: Gudrun Ensslin (Lena Lauzemis). Beide schwören sich ewige und bedingungslose Liebe. Auf der Suche nach der Wahrheit hinter der Fassade der Bundesrepublik Deutschland werden sie Teil der Studentenrebellion und proben den Aufstand gegen die Eltern und die Verhältnisse. Bernward verdient als Verleger am radikalen Schick seiner Zeit und beginnt, auf endlosen Drogentrips nach Erkenntnis zu suchen. Gudrun reichen Erkenntnisse nicht mehr, sie will handeln und die Welt umstürzen. Als beide ein Kind bekommen, scheinen sie noch einmal zueinander zu finden. Aber dann taucht mit Andreas Baader (Alexander Fehling) ein anderer Mann auf, bedingungsloser und konsequenter als Bernward, und alle drei werden von den Fliehkräften einer Geschichte erfasst, aus der es kein Zurück gibt.

<< Zurück